ZEITREISE IN DIE VERGANGENHEITSpaziergang entlang der einstigen Grödner Bahn

Vom Jahre 1917 bis 1960 fuhr durch das gesamte Grödnertal die „ferate de Gherdëina“, das Grödner Bahnl. Errichtet wurde die Trasse durch das Tal von 6.000 russischen Kriegsgefangenen in einer Rekordzeit von nur fünf Monaten. Während in der Kriegszeit Grödner Bahn als Transportmittel von Kriegsgütern diente, wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg für Touristen und für den Transport von Holzschnitzereien interessant. Nach 44 Jahren Fahrbetrieb, wurde die Bahn am 29. Mai 1960 stillgelegt.

Während des leichten geführten Spaziergangs werden nicht nur verschiedene Relikte dieser Zeit besichtigt, wie z.B. den Bahntunnel in St. Christina, welcher nach aufwändigen Restaurationsarbeiten im letzten Herbst wiedereröffnet wurde. Der Wanderführer wird Ihnen auch interessante Fakten, Geschichten und technische Details über Grödner Bahn schildern.

Treffpunkt: 17:00 Uhr Tourismusverein St. Christina

Gesamtdauer: 2 Std.
Reine Gehzeit: 1,5 Std.
Streckenlänge: 2 km
Höhenmeter im Aufstieg: 60 m
Höhenmeter im Abstieg: 60 m
Schwierigkeitsgrad: leicht 
Benutzung Aufstiegsanlage: NEIN

Preis: 20,00 € | Kostenlos für Val Gardena Active Partner

Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bergbahnen usw.) und die Verpflegung sind im Preis nicht inbegriffen.

[Zurück]