MUSEUM GHERDËINA
Natur- und Kulturgeschichte Grödens

Das ladinische Museum Gröden im Zentrum von St. Ulrich zeigt einzigartige Sammlungen, die den Besucher auf eine faszinierende Reise in die Natur- und Kulturgeschichte dieses etwas besonderen Bergtales im Herzen der Dolomiten entführen. Der historische Überblick reicht von der geologischen Entstehungszeit der Dolomiten vor über 200 M.J. und den ältesten archäologischen Spuren des Menschen im Grödner Raum bis hin zur Bergsteiger- und Filmlegende Luis Trenker. Vom traditionsreichen Grödner Kunstschaffen seit dem 17. Jahrhundert zeugen ausgewählte sakrale und profane Skulpturen sowie reizvolles Holzspielzeug. Gemälde von Josef Moroder Lusenberg und anderen heimischen Kunstmalern bereichern die Schau. Besondere Schmuckstücke sind das bildreiche Fastentuch aus der St. Jakobs-Kirche (um 1620/30) und das monumentale Gipfelkreuz von Sëurasas (1932). In der neuen multimedialen Ausstellung werden die seltenen spätmittelalterlichen Rötelzeichnungen vom Hof „Bierjun“ bei St. Ulrich über ein „digitales Fenster“ erlebnisreich präsentiert. Einen Einblick in den aktuellen Bestand der bäuerlichen Kulturlandschaft Grödens bietet die große „Höfekarte“ im Eingangsbreich zum Museum sowie die Ausstellungstafeln im Garten.Das Museum Gröden im Zentrum von St. Ulrich zeigt einzigartige Sammlungen, die den Besucher auf eine spannende Reise in die Natur- und Kulturgeschichte dieses besonderen Bergtales in den Dolomiten entführen.

ÖFFNUNGSZEITEN:
15.12.-06.01.: täglich, 10-12.30 Uhr und 14-18.00 Uhr
07.01.-31.03.: Di-Fr 14-18.00 Uhr
geschlossen: 24., 25. und 31.12., 01.01.

EINTRITTPREIS:
8.00 €
*6.00 € für Val Gardena Active Partner

Info unter www.museumgherdeina.it

[Zurück]